LEINACH

Gemeinde soll Umfeldgestaltung der Julius-Echter-Kirche alleine tragen

Immer verworrener wird für die Gemeinde Leinach die Situation in Verbindung mit der Umfeldgestaltung der Julius-Echter-Kirche. Ausgelöst durch eine wahre Kostenexplosion sieht sich der Gemeinderat insbesondere seitens der Kirche alleingelassen bei der Finanzierung.
Immer verworrener wird für die Gemeinde Leinach die Situation in Verbindung mit der Umfeldgestaltung der Julius-Echter-Kirche. Ausgelöst durch eine wahre Kostenexplosion sieht sich der Gemeinderat insbesondere seitens der Kirche alleingelassen bei der Finanzierung. „Ich warne eindringlich davor, dass sich der Gemeinderat durch die an Schärfe zunehmende Diskussion auseinanderdividieren lässt“, versuchte Bürgermeister Uwe Klüpfel (CFW) die Wogen zu glätten. Über den Schatten springen Gleichzeitig mahnte Klüpfel „eine breite Mehrheit an für einen Beschluss“, bei dem der Gemeinderat wohl ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen