RANDERSACKER

Gemeinde will in Städtebauförderung

Die Gemeinde Randersacker will die Aufnahme in die Städtebauförderung beantragen.
Steht in Randersacker schon lange leer: das ehemalige Hotel „Zur Fähre" (rechts vorne). Foto: Foto: Traudl Baumeister
Die Gemeinde Randersacker will die Aufnahme in die Städtebauförderung beantragen. Im Oktober soll der Beschluss dazu gefasst werden. Im Haushalt 2018 sollen dann auch die für die Entwicklung eines städtebaulichen Konzeptes (ISEK) notwendigen 50 000 Euro eingeplant werden, eine der Grundlagen für die Aufnahme ins Förderprogramm. Dafür sprachen sich die Gemeinderäte quer durch alle Fraktionen aus. Angestoßen hatte diese Entscheidung ein Antrag der ÖDP-Fraktion. Diese – damals noch vertreten durch den mittlerweile aus dem Gemeinderat zurückgetretenen Kreisrat Matthias Henneberger sowie Otto Schenk ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen