EIBELSTADT

Gemeinden brauchen Unterstützung

Was brauchen ländliche Gemeinden, um auch in Zukunft als Wohnort attraktiv zu sein? Ein SPD-Fachgespräch ging der Frage nach.
Sprachen sich gegen das Kirchturmdenken in den Gemeinden aus: Bürgermeister Helmut Krämer, Bürgermeisterin Eva Maria Linsenbreder, MdL Volkmar Halbleib, MdL Klaus Adelt, Bürgermeister Hans Fiederling und Bürgermeister Peter Juks. Foto: Foto: SPD
Was brauchen ländliche Gemeinden, um auch in Zukunft als Wohnort attraktiv zu sein? Welche Aufgaben kann man dabei dem freien Spiel des Marktes überlassen? Was gehört zur Daseinsvorsorge und damit zu den Aufgaben von Staat und Kommune? Und wie leistungsfähig sind Kommunen überhaupt, diese Aufgaben zu erfüllen? In einem Fachgespräch mit Vertretern der Kommunalpolitik ging der SPD-Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib gemeinsam mit seinem oberfränkischen Kollegen Klaus Adelt der Frage nach. Dass das Them interessiert, zeigt der Teilnehmerkreis.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen