GERBRUNN

Gerbrunn will Energiewende voranbringen

Gerbrunn wird sich bei der Regierung von Unterfranken für das Programm „Energiecoach für Gemeinden“ bewerben. Dies beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Die Coaches sollen die Gemeinden bei der Energiewende unterstützen. Sie sollen bestehende Maßnahmen in dieser Richtung evaluieren, weitere Möglichkeiten ausloten und deren Umsetzung vor Ort gewährleisten.

Voraussichtlich, erläuterte Bürgermeister Stefan Wolfshörndl (SPD), werden unter allen Bewerbern erst einmal acht Kommunen ausgewählt. Die Kosten für die Beauftragung der Beratung durch einen Energiecoach übernimmt zu 100 Prozent der Freistaat Bayern.

Gerbrunn, so Wolfshörndl, könne durch die für die Kommune kostenfreie Unterstützung und Beratung nur gewinnen. Mit dem Erstellen eines Energienutzungsplanes, der energetischen Sanierung der Eichendorffschule und des kommunalen Hallenbades, dem Einsatz von Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Schule, der Turn- und der Schwimmhalle, dem Prüfen von weiteren Anlagen auf dem neuen Bauhof und dem Feuerwehrhaus, dem Einbau eines Blockheizkraftwerkes im Hallenbad und der stufenweisen Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ist die Gemeinde Gerbrunn ohnehin bereits sehr aktiv in Sachen regenerativer Energien und bewusster Umgang mit Energie und Ressourcen.

Insofern kommt weniger eine Initialberatung in Frage als vielmehr eine Vertiefung der bereits angegangen Themen, auch für eine mögliche Beantragung von Fördermitteln und weitere Ausschreibungen.

Schlagworte

  • Gerbrunn
  • Traudl Baumeister
  • Energiewende
  • Regierung von Unterfranken
  • SPD
  • Stefan Wolfshörndl
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!