ESTENFELD

Gericht stoppt einstweilig Pläne des Gemeinderates Estenfeld

Richter: Gemeinde darf die Wilhelm-Hoegner-Straße vorläufig nicht zur Würzburger Straße öffnen. Und droht mit Ordnungsgeld.
Der Blick an der Wilhelm-Hoegner-Straße auf den Wendehammer am nördlichen Ende der Straße. Hinter den Bäumen verläuft von rechts nach links die Würzburger Straße, und die Bäume müssten für eine Öffnung der Hoegner-Straße zur Würzburger Straße hin ... Foto: Foto: Guido Chuleck
Der Plan des Gemeinderates Estenfeld, die Wilhelm-Hoegner-Straße zur Würzburger Straße zu öffnen, ist gerichtlich gestoppt. Per einstweiliger Verfügung untersagte die 5. Kammer des Verwaltungsgerichtes (VG) Würzburg unter Androhung eines Ordnungsgeldes in Höhe von 25 000 Euro diese Öffnung. Der Grund: die Gemeinde hat nach Ansicht des Gerichtes das komplexe Verfahren der Änderung des Bebauungsplanes zur Öffnung der Hoegner-Straße nicht abgeschlossen und habe deswegen auch nicht den Aufstellungsbeschluss zur Öffnung treffen dürfen, „weil sie nur im ungeplanten Bereich zulässig seien“, heißt es in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen