WÜRZBURG

Geschichten aus dem Bollerwagen

Nicht immer war der Würzburger Marktplatz der ideale Ort zum Einkaufen – wer würde schon neben einem stinkenden Tümpel seine Waren präsentieren? Und wo heute die Marienkapelle steht war einst eine Synagoge, denn hier wohnten im Mittelalter viele Juden, bevor sie einem Pogrom zum Opfer fielen.
Gut geschützt! Weil sich ihre Führung auch mit Rüstungsmachern beschäftigte, brachte Gästeführerin Claudia Jüngling zum Aktionstag allerlei Demonstrationsobjekte mit. Foto: Fotos: THOMAS OBERMEIER
Nicht immer war der Würzburger Marktplatz der ideale Ort zum Einkaufen – wer würde schon neben einem stinkenden Tümpel seine Waren präsentieren? Und wo heute die Marienkapelle steht war einst eine Synagoge, denn hier wohnten im Mittelalter viele Juden, bevor sie einem Pogrom zum Opfer fielen. An dieses frühere Leben in Würzburgs Zentrum erinnerten einige der Sonderführungen zum Weltgästeführertag am Sonntag.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen