Würzburg

Getöteter Polizeischüler: Schütze in Würzburg vor Gericht

Wie kam eine geladene Waffe in die Stube der Auszubildenden? So lautet die zentrale Frage des Prozesses, der am 14. Juli am Würzburger Amtsgericht beginnt.
Wie kam es zum tödlichen Schuss eines Würzburger Polizeischülers auf einen Kollegen? Der Frage geht nun das Amtsgericht nach.
Wie kam es zum tödlichen Schuss eines Würzburger Polizeischülers auf einen Kollegen? Der Frage geht nun das Amtsgericht nach. Foto: Boris Roessler, dpa
Fast 17 Monate nach dem tödlichen Schuss auf den Polizeischüler Julian K. in Würzburg soll am 14. Juli der Prozess gegen den Schützen vor dem Amtsgericht beginnen. Wegen fahrlässiger Tötung muss sich ein Polizeischüler vor dem Jugendschöffengericht verantworten, der Stubenkamerad und Freund des Getöteten war. Der Prozess hatte - wie viele andere - in der Hochphase der Corona-Bekämpfung im April verschoben werden müssen.Mit Dienstwaffe auf Kollegen geschossenWie es am 28.