WÜRZBURG

Giselas heile Welt: Von Respekt und Toleranz

Im sozialen Netzwerk Facebook kann man Kontakt halten mit Bekannten in Hamburg und in Helsinki, man kann Schokoladenbrunnen ver- und Schwerlastregale einkaufen, Tupperware gegen Teetassen tauschen . . . Das ist schön.
Giselas heile Welt:  Von Lidl lernen
_
Im sozialen Netzwerk Facebook kann man Kontakt halten mit Bekannten in Hamburg und in Helsinki, man kann Schokoladenbrunnen ver- und Schwerlastregale einkaufen, Tupperware gegen Teetassen tauschen . . . Das ist schön. Weniger schön sind die Seiten, auf denen sich jene Leute tummeln, mit denen man eigentlich nichts zu tun haben will. Zum Beispiel ein junger Würzburger, der öffentlich eine Postkarte mit folgenden Spruch postet: „Ich erwarte Respekt gegenüber meiner Kultur, meiner Sprache, meinem Land und meiner Familie. Danach können wir mal über Toleranz sprechen ...!!!“ Dazu muss man wissen, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen