WÜRZBURG

Glanzvoll agierender Oratorienchor

Der Würzburger Oratorinechor hat in St. Johannis Max Bruchs Oratorium „Lied von der Glocke“ aufgeführt.
„Loch in Erde, Bronze rin. Glocke fertig, bim, bim, bim.“ So schnell kommt man bei Friedrich Schillers „Lied von der Glocke“ nicht davon. Und schon gar nicht in der Vertonung von Max Bruch. Der Oratorienchor Würzburg unter Leitung von Matthias Göttemann nahm sich des Monumentalwerks an und brachte es in St. Johannis zur Aufführung. Geschlagene zwei Stunden rang der Zuhörer mit dem Säuseln, Brausen, Jubilieren und Donnern, bis am Ende eine Art Friedensgruß Freude über die Stadt erhob, als die Glocke schließlich musikalisch an ihren Platz gehoben wurde.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen