Würzburg

Glosse: OB-Kandidaten als Ritter, Richter und Verkehrspolizist

Die Faschingszeit biegt auf die Zielgerade ein. Wie verkleidet sich die Würzburger Politikprominenz und was sollte sie tragen. Ein paar Tipps für die modische Narrenzeit.
Die OB-Kandidaten (von links) Christian Schuchardt, Kerstin Westphal und Sebastian Roth bei der Heimsitzung der Gilde Giemaul. Foto: Silvia Gralla

Die Neujahrsempfänge gehören, wie die guten Vorsätze, zu den schrecklichen Gepflogenheiten zum Jahresanfang. Vergangene Woche jagte eine dieser "Sehen und Gesehen-Werden"-Veranstaltungen die nächste. So viel Sekt und Silvaner schlürften die Politiker wohl nicht mal zur Hochsaison der Weinfeste im Sommer.

Fotoserie

Gielde Giemaul Heimsitzung

zur Fotoansicht

Apropos schreckliche Gepflogenheiten: Bei der Heimsitzung der Gilde Giemaul präsentierten sich einige Oberbürgermeister-Kandidaten zum ersten Mal in dieser Saison in Faschingskostümen. Während Oberbürgermeister Christian Schuchardt endlich mal mit Robe und Richterhammer über die Stadtgemeinde richtete, schien Sebastian Roth die Partei gewechselt zu haben. Statt für die Linkspartei tritt er wohl jetzt für die langsam in Vergessenheit geratene Piratenpartei an - inklusive Dreispitz. Kerstin Westphal, der es knapp zwei Monate vor der Kommunalwahl endlich gelang, ihre Homepage fertigzustellen, erschien als Frauenrechtlerin mit einer "Vote for Women"-Schärpe.

Sebastian Roth (links), OB-Kandidat der Linken, hat wohl die Partei gewechselt. Foto: Silvia Gralla

Der Bürgermeister als Weinprinzessin

Doch was für Kostüme könnten die Spitzenpolitiker dieser Stadt noch tragen? Für Adolf Bauer, aktuell zweiter Bürgermeister der Stadt Würzburg, wäre die Verkleidung als Weinprinzessin sicher eine große Freude. Nicht nur, weil ihm das Krönchen sicher gut stehen würde, sondern auch, weil der inoffizielle Festbürgermeister der Stadt dann noch viel mehr Weinfeste eröffnen könnte. 

Martin Heilig, der für die Grünen in den Grafeneckart einziehen will, könnte einfach mal die Rollen tauschen. Statt als Lehrer Noten zu verteilen, könnte Heilig mal als Schüler auftreten und dabei viel schwätzen, an Freitagen die Schule schwänzen, um zu Demos zu gehen und jeden Mittwoch seine Sportsachen vergessen. Für seine grüne Schultüte, natürlich umweltfreundlich aus Papier, hätten wir auch schon was: Fair-Trade-Schokolade und zuckerfreie Kaugummis.

Die goldene Verkehrskelle für Volker Omert

Volker Omert, Kandidat der Freien Wähler, hat neulich bei einer Podiumsdiskussion angekündigt, dass er in der Leistenstraße den Verkehr verändern möchte: Morgens zweispurig in die Stadt, nachmittags zweispurig stadtauswärts. Dann wäre auch genug Platz für eine Busspur, um den öffentlichen Nahverkehr zu fördern. Für diese Idee verleihen wir ihm die goldene Verkehrskelle und schlagen vor, dass Omert zur Faschingsparty der Stadtredaktion als Verkehrspolizist erscheint.

Kriminalbiologe und Forensiker Mark Benecke, der eventuell Kandidat von "Die Partei" wird, geht natürlich als Leiche. Falls er die nötigen Unterschriften für eine Kandidatur nicht zusammenbekommt, wird er sowieso zur Karteileiche im Rathaus.

Dagmar Dewald als Ritter auf Ersti-Parties

Bleibt noch Dagmar Dewald, die für die ÖDP ins Rathaus einziehen will. Sie hat gerade ein Masterstudium im Fach Mittelalter und Frühe Neuzeit begonnen. Dementsprechend verkleidet sie sich als Ritter. Ob sie damit auf den Ersti-Parties gut ankommt?

Lesen Sie auch unsere jüngst erschienen Glossen "Würzburger Wahrheiten":

Rückblick

  1. Live: Markus Söder bekommt den Schlappmaul-Orden
  2. Antöner Peter Stößel mit dem höchsten Narrenorden ausgezeichnet
  3. 61 bunte Gruppen in Himmelstadt: Nasa, Wikinger und Mad Max
  4. Faschingszug Schweinfurt 2020: Wann und wo geht's los?
  5. Zwei Jahre nach Ramonas Unfalltod: "Fasching geht nicht mehr"
  6. Giraffen, Affen und kleine Gespenster beim Gaudiwurm
  7. Faschingsparty von St. Nikolaus-Schule und Heilpädagogischer Tagesstätte
  8. Donnerschlag und Geistesblitze beim Müdesheimer Fasching
  9. Vier Stunden Fosanochd im ausverkauften Bürgerhaus
  10. Revival für die Sixties beim Reuchelheimer Fasching
  11. Stürmische Faschingsparty in Mellrichstadt
  12. Die Faschingsbilder vom Wochenende in Unterfranken
  13. Stürmischer Umzug der Narren in Wiesentheid
  14. Gaudiwurm zieht trotz widrigen Wetters durch Burgpreppach
  15. 1000 Narren beim Faschingsumzug bei Nacht in Dampfach
  16. Billingshausen in der Bütt: Bunter Mix aus Tänzen, Sketchen und Einlagen
  17. In Sulzfeld ist der Zirkus los
  18. MaZis Glosse: Wer war denn nun das größere Rindvieh?
  19. Faschingszug Kist: Mischung von Fußgruppen und Motivwagen
  20. Die Gaudi-Partei will Bier für alle und überall
  21. Wetterfrösche waren trotz Regens bestens gelaunt
  22. Hofheim: Kinderfasching mit Pippi Langstrumpf und Superwoman
  23. Schlappmaulorden-Verleihung im Live-Ticker!
  24. Faschingsgottesdienst in Ebelsbach
  25. Landkreisfasching: Umzug in Volkach mit 1000 Teilnehmern
  26. Burgpreppach: Bürgermeister werden für viel Geld aufgefüttert
  27. Sand am Main: Der MSC offenbart, dass es ein Geisterhaus gibt
  28. Faschingszumzug in Oberaurach: "Corona" war ein Thema
  29. Homburger Steeäisel trotzen selbst den stärksten Windböen
  30. Faschingszug in Unterspiesheim: Größer, bunter und noch kreativer
  31. Giebelstadt: Wo tanzende Schornsteinfeger begeisterten
  32. Zur Faschingszeit eröffnete in Erlenbach das weinselige Kino
  33. Zeil: Faschingsnarren wünschen sich Sand als neuen Stadtteil
  34. Stürmischer Faschingszug in Bergrheinfeld: Tausende feiern
  35. Mellrichstädter trotzen dem Sturm beim MKG-Umzug
  36. Sängerfasching: Wenn das Fräulein Helen auf der Bühne badet
  37. Untersteinbach: Wenn die Spielvereinigung Fasching feiert
  38. Warum der Strand von Malle in Dipbach ganz nah war
  39. Ein Narrensturm fegte durchs Leinachtal
  40. Mit Prinzessin und Prinz vom anderen Stern
  41. Fränkische Fastnacht: Da steppt nicht nur der Strohbär
  42. Kreuzfahrt Juhee – AKV auf hoher See
  43. So war der Faschingszug in Hafenlohr
  44. Steinfeld: Narren waren mit 21 Wagen unterwegs von Russland in die Türkei
  45. Kleine Fische und große Haie bei Prunksitzung in Grafenrheinfeld
  46. In Gemünden hieß es wieder: Es Züchle künnt!
  47. „Narr von Europa” für Manfred Schubert
  48. Heißer närrischer Aufguss im brodelnden Laurentius-Saal
  49. Lustige Vorträge und Auftritte beim Seniorenfasching im Kolpingheim
  50. Markt Einersheim: Gangsterjagd auf dem Roten Teppich

Schlagworte

  • Würzburg
  • Tim Eisenberger
  • Adolf Bauer
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Christian Schuchardt
  • Fasching
  • Faschingskostüme
  • Freie Wähler
  • Gilde Giemaul
  • Kerstin Westphal
  • Kommunalwahlen
  • Nahverkehr
  • Piratenpartei
  • Politische Kandidaten
  • Sebastian Roth
  • Stadt Würzburg
  • Städte
  • Verkehr
  • Weihnachtsgeschenke
  • Weinfeste
  • Wähler
  • Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!