Eisingen

Gott baut ein Haus, das lebt 

Ein einfaches, nachhaltiges Haus, passend zum Ort in traditioneller Form und Material
Pfarrer Dr. Jelonek bei der Segnung des neuen Pfarrsaales Foto: Bernd Müller
„Ein einfaches, nachhaltiges Haus, passend zum Ort in traditioneller Form und Material. Modern, mit zeitgemäßen Funktionen und energetisch sinnvoll,“ so beschrieb der Architekt Rainer Kriebel den neuen Pfarrsaal und dankte auch gleich seinem Mitarbeiter und Architekten Eric Reitter für sein Engagement bei der Planung und der Bauleitung. Das Architekturbüro Grellmann, Kriebel undTeichmann spendete auch das Kreuz im Innern des neuen Saals, heißt es in einer Pressemitteilung. Als Raum, der allen Eisingern offen steht und der Gemeinschaft dienen soll, bezeichnete Pfarrer  Jerzy Jelonek den Neubau.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen