HELMSTADT

„Gott liebt die Fremden“

„Gott liebt die Fremden“ heißt eine Wanderausstellung, die in der Pfarreiengemeinschaft Helmstadt zu sehen ist.
Motiv der Wanderausstellung „Gott liebt die Fremden“, die in der Pfarreiengemeinschaft Helmstadt zu sehen ist. Foto: Foto: Bistum Würzburg
„Gott liebt die Fremden“ heißt eine Wanderausstellung, die in der Pfarreiengemeinschaft Helmstadt zu sehen ist. Die Aufnahme von Flüchtlingen ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen dieser Zeit. Sowohl in der Geschichte Israels wie in den Anfängen der christlichen Gemeinden waren Menschen gezwungen, ihre Heimat wegen politischer, ökonomischer, ethnischer und religiöser Verhältnisse zu verlassen. Vor diesem Hintergrund wurde die Ausstellung entwickelt. Zwölf Tafeln erinnern an prominente biblische Fremde. Sie stellen die biblischen Schutzgebote für Fremde zusammen und schlagen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen