WÜRZBURG

Graduiertenschule: Neubau an Uni Würzburg eröffnet

In Ruhe an der Doktorarbeit schreiben und mit anderen Disziplinen vernetzen: Das fördert die Graduiertenschule an der Uni Würzburg – in einem Sechs-Millionen-Euro-Neubau.
Der Neubau der Graduiertenschule neben der Mensateria liegt an der Schnittstelle zwischen Campus Nord und Süd am Hubland. Foto: Foto: Angie Wolf
Sie ist bis dato die einzige Einrichtung, mit der die Würzburger Julius-Maximilians-Universität (JMU) in der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern punkten konnte: Am Dienstag wurde nun der Neubau für die Graduiertenschule für Lebenswissenschaften (GSLS) auf dem Campus Nord am Hubland offiziell eröffnet. Sechs Millionen Euro hat das Gebäude gekostet. Seit der ersten Exzellenzrunde 2006 sind rund 16 Millionen Euro an staatlicher Förderung in die Graduiertenschule geflossen. Davon profitieren Nachwuchskräfte der Lebenswissenschaften. Laut Mitteilung der Uni werden zurzeit über 600 Doktoranden aus mehr als ...