Würzburg

Großflächiger Stromausfall in Würzburg war schnell behoben

Von der Lindleinsmühle bis zum Berliner Ring gab es am Donnerstagnachmittag eine halbe Stunde lang keinen Strom mehr. Die WVV reagierte schnell.
Eine halbe Stunde waren größere Bereiche Würzburgs am Donnerstagnachmittag von der Stromversorgung abgeschnitten.
Eine halbe Stunde waren größere Bereiche Würzburgs am Donnerstagnachmittag von der Stromversorgung abgeschnitten. Foto: Bernd Settnik, dpa

Am Donnerstagnachmittag zwischen 14.45 und 15.15 Uhr kam es im Stadtgebiet zu einem größeren Stromausfall. Wie Jürgen Dornberger, der Pressesprecher der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-Gmbh (WVV), auf Anfrage dieser Redaktion mitteilte, seien der Stadtteil Lindleinsmühle, das Luitpold-Krankenhaus und der Bereich um den Berliner Platz betroffen gewesen. In der Klinik sei es zu keinen Zwischenfällen gekommen, weil dort Notstromaggregate die Versorgung übernommen hätten. Insgesamt seien neun Trafostationen betroffen gewesen. Mitarbeitern der WVV sei es gelungen, nach einer halben Stunde die Stromversorgung wieder herzustellen, so dass um 15.15 Uhr alle betroffenen Bereiche wieder am Netz waren. Als Ursache für den Stromausfall wird ein defektes Kabel vermutet, so Dornberger.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Karl-Georg Rötter
  • Berliner Ring
  • Defekte
  • Stromausfälle
  • Stromversorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!