PROSSELSHEIM

Großübung: Gewappnet für den schweren Zugunfall

Bei einer Großübung der Feuerwehren und des Roten Kreuzes waren über 200 Leute im Einsatz. Die Situation war täuschend echt, das Szenario gruselig.
Großübung für die Feuerwehren und das Rote Kreuz: Auf einem Bahnübergang in Prosselsheim ist ein Zug der Mainschleifenbahn mit zwei Fahrzeugen zusammengestoßen, ein drittes Fahrzeug kippte mitsamt Wohnwagen, um.
Die Situation war täuschend echt, das Szenario gruselig: Auf dem Bahnübergang bei Prosselsheim in Richtung Oberpleichfeld war ein Schienenbus der Mainschleifenbahn mit zwei Fahrzeugen kollidiert. Der Schienenbus hatte ein Fahrzeug in die Böschung katapultiert, ein anderes 30 Meter vor sich hergeschoben. Der Fahrer eines dritten Fahrzeuges erschrak und verriss das Lenkrad seines Großraumwagens. Der Wagen kippte mitsamt Wohnwagenanhänger um. Später sollte der Wohnwagen wegen „ausströmendem Gases Feuer fangen und explodieren“. In und auch neben allen Fahrzeugen waren 35 Personen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen