KIRCHHEIM

Grüne Bundestagskandidatin hat Wurzeln im Landkreis

Für die Begrüßung der Gäste bei ihrem Neujahrsempfang nehmen sich die der Landkreis-Grünen traditionell Zeit. Auf politische Reden verzichten sie.
Neujahrsempfang der Landkreis-Grünen: (von links) MdL Kerstin Celina, Bienenforscher Prof. Jürgen Tautz, stellvertretende Landrätin Karen Heußner, Bürgermeister Björn Jungbauer (CSU), die Spitzenkandidatin der Grünen für den Bundestag Manuela ... Foto: Foto: Christian Ammon
Für die Begrüßung der Gäste bei ihrem Neujahrsempfang nehmen sich die der Landkreis-Grünen traditionell Zeit. Von den etwa 100 Besuchern im Kirchheimer Pfarrheim blieb kaum einer von Gerhard Müller namentlich unerwähnt. Auch ist es Tradition, auf politische Reden zu verzichten. Eine Ausnahme bildete die Vorstellung der frisch gekürten Bundestagskandidatin und früheren Frankfurter Umweltdezernentin Manuela Rottmann: Mit Platz 7 auf der Landesliste hat sie sehr gute Chancen in den Bundestag einzuziehen. Auch kennt sie den Landkreis Würzburg gut: Sie hat vier Jahre bei ihrem Großvater in Gramschatz gewohnt.