WÜRZBURG

Grüne Sensation in Würzburg

Am Ende sind es 509 Stimmen, mit denen der Grüne Patrick Friedl die Nase vorne hat. Was wird jetzt aus dem CSU–Landtagsabgeordneten Oliver Jörg?
Große Freude bei der Wahlparty der Grünen in der Waldschänke Dornheim schon kurz nach der ersten Prognose (von links): Christina Feiler (Bezirkstagskandidatin), Gerhard Müller (Bezirkstagskandidat), Kerstin Celina (Landtagskandidatin) und ... Foto: Foto: Patty Varasano
Schon bei Schließung der Wahllokale um 18 Uhr hatte es erste Meldungen gegeben, beim Eintreffen der ersten Stimmbezirksergebnisse verfestigte sich, was man getrost als Sensation bezeichnen darf: Patrick Friedl, Direktkandidat von Bündnis 90/Grüne, nimmt CSU-Mann Oliver Jörg das Direktmandat ab. Auszählung bis kurz vor Mitternacht Die Auszählung dauerte dann bis 23.30 Uhr. Demnach war es ein hauchdünnes Rennen: Friedl kommt auf 29,93 und Jörg auf 29,23 Prozent der Erststimmen. Den Unterschied zwischen beiden Kandidaten machten am Ende gerade einmal 509 Stimmen: Friedl erzielte 22 009 und Jörg 21 500 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen