FRAUENLAND

Grünewald-Gymnasium feiert 40-jähriges Bestehen des Neubaus

In einem Roman des Italieners Italo Calvino tritt ein Ritter in beeindruckender Rüstung auf. Als er jedoch sein Visier aufklappt, verbirgt sich dahinter nichts: die Rüstung ist leer.
„Ästhetische Bildung als Auftrag und als Chance“: Ministerialrat Stefan Krimm, der stellvertretende Heimleiter Wolfgang Schubert, Walter A. Foto: Foto: Christian Ammon
Ganz anders stand es um das musische Gymnasium, bevor es in das am 17. Juli 1970 eingeweihte großzügige und moderne Schulhaus am Zwerchgraben einziehen konnte. Der langjährige Schulleiter Professor Heinrich Pleticha erinnerte sich an die Verhältnisse in den Nachkriegsjahren: Die 1949 aus der Lehrerbildungsanstalt als Oberschule hervorgegangene und 1953 in Deutsches Gymnasium umbenannte Einrichtung teilte sich bis dahin das ehrwürdige alte Gebäude am Wittelsbacherplatz mit der 1955 abgetrennten Pädagogischen Hochschule, der Übungsschule, dem Jungen-Wohnheim, dem Stadttheater mit Werkstätten sowie dem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen