BUCH

Gut bedacht beim Kunigundenfest

Von Regen und Kälte begleitet war am Pfingstmontag der Gottesdienst vor der Kunigundenkapelle. Obwohl die Wallfahrten ins Wasser gefallen waren, trotzten schätzungsweise 250 Besucher der unfreundlichen Witterung.
Gut bedacht beim Kunigundenfest
(hag) Von Regen und Kälte begleitet war am Pfingstmontag der Gottesdienst vor der Kunigundenkapelle. Obwohl die Wallfahrten ins Wasser gefallen waren, trotzten schätzungsweise 250 Besucher der unfreundlichen Witterung. Foto: Foto: H. Grimm
Von Regen und Kälte begleitet war am Pfingstmontag der Gottesdienst vor der Kunigundenkapelle. Obwohl die Wallfahrten ins Wasser gefallen waren, trotzten schätzungsweise 250 Besucher der unfreundlichen Witterung. Den Gottesdienst, den Pfarrer Gregor Sauer und der gebürtige Bucher Pater Ottokar Pfeuffer hielten, begleiteten die Bucher Musikanten unter der Leitung von Michael Pfeuffer. Vor dem geschichtsträchtigen Gemäuer, „der Ort an dem ein besonderer Geist hängt“ (Pfarrer Sauer), erinnerte der Geistliche an das Leben der Heiligen Kunigunde.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen