ERLABRUNN

Gutachterin im Erlabrunn-Prozess: Überrollen „merkt man im Fahrzeug“

Brutale Verletzungen erlitt Gisela K. durch einen Traktor in Erlabrunn. Ihre Verwandten ertrugen vor Gericht kaum die Schilderungen, der Angeklagte verfolgte sie stumm.
Erlabrunn-Prozess: Experten hatten das Wort
Die Gutachter Ulrike Molinari und Professor Michael Bohnert mit einem Modell eines ähnlichen Traktors, wie er Gisela K. überrollt haben soll. Foto: Manfred Schweidler

Der Prozess um den tragischen Tod von Gisela K. auf der Straße vor ihrem Haus in Erlabrunn (Lkr. Würzburg) ist auf der Zielgeraden: Mit letzter Sicherheit konnten auch zwei Experten nicht beantworten, wie es zu dem Unfall kam, bei dem sie starb.

Langsames Anfahren hinterließe keine Spur

Keine Verletzung an ihrem Körper beweist, dass der Traktor sie zu Boden schubste. Allerdings muss ein langsames Anstoßen (etwa beim Rückwärts rangieren) laut Professor Michael Bohnert keine Spuren hinterlassen. Denkbar ist aber auch, dass die Frau hinter dem Traktor aus anderem Grund stürzte und vom Fahrer nicht bemerkt wurde.

Verletzungen nicht von Sturz

Sicher ist aber, dass die 71-Jährige dann überrollt wurde, mit grobstolligen Reifen des Traktors, deren Profil zu den Verletzungsmustern passten. Den Rechtsmedizinern sei „schnell klar“ gewesen, „dass die Kopfverletzungen mit einfachem Sturzgeschehen nicht zu vereinbaren sind“, machte Professor Michael Bohnert deutlich.

Die Zuschauer in drei voll besetzten Stuhlreihen schluckten teilweise heftig, als der Mediziner von den Verletzungen berichtete, die das Opfer an jenem Morgen des 5. Januar 2016 in Erlabrunn erlitten hatte: Schwerste Schädelverletzungen, Becken- und Wirbelbrüche, gebrochene Rippen, die sich teils in die Lunge gebohrt hatten und Schädigung des Herzens. Für den Ehemann und die Söhne war es nur ein geringer Trost, dass der Rechtsmediziner auf Nachfrage erklärte: Gisela K. musste nicht lange leiden, sie starb schnell.

Kippende Bewegung

Die Kfz-Sachverständige Ulrike Molinari zeigte eine Reihe denkbarer Unfallvarianten auf. Entscheidend war: „Ein Überrollen merkt man auch im Fahrzeug“ – an der kippenden Bewegung, wenn der Traktor über einen liegenden Körper von 25 Zentimeter Höhe hinwegfährt. Möglicherweise sei der Körper später auch im Rückspiegel zu sehen.

Die Angehörigen der Toten wandten sich schnell mit geröteten Augen ab, weil sie den Anblick der Bilder von brutalen Verletzungen nicht ertrugen. „Und der steht da vorne und regt sich nicht,“ zürnte einer der Söhne über den Angeklagten. Der betrachtete die Bilder der Obduktion am Richtertisch aus der Nähe interessiert, aber stumm.

Gutachter der Verteidigung wird nicht Zeuge

Ein von seinem Verteidiger in Auftrag gegebenes Privatgutachten wurde in vielen Details widerlegt. Den Antrag, diesen Gutachter als Zeugen zu hören, lehnte das Gericht ab, das sich davon keine weitergehenden Erkenntnisse versprach. Nach den Plädoyers könnte am Mittwoch möglicherweise schon ein Urteil fallen.

Rückblick

  1. Nach dem Prozess: Wie geht es jetzt weiter in Erlabrunn?
  2. Erlabrunn-Prozess: Das Geständnis im Wortlaut
  3. Erlabrunn: Viel Aufwand für wenig Ergebnis?
  4. Erlabrunn-Prozess: Angeklagter gibt auf
  5. Erlabrunn-Prozess: Angeklagter im Gerichtssaal verhaftet
  6. Erlabrunn-Prozess: Nur ein Wischiwaschi-Geständnis?
  7. Macht der Angeklagte im Erlabrunn-Prozess reinen Tisch?
  8. Der Anfang vom Ende des Schweigens
  9. Erlabrunn-Prozess: Überraschendes Geständnis 
  10. Überraschend gesteht der Angeklagte im Erlabrunn-Prozess
  11. Erlabrunn-Prozess: Angeklagter will Freispruch
  12. Erlabrunn-Prozess: Die mühsame Suche nach der Wahrheit
  13. Erlabrunn-Prozess: Bürgermeister im Zeugenstand
  14. Erlabrunn-Prozess: Warum wurden Handy-Daten gelöscht?
  15. Fortsetzung: Zehn Zeugen werden im Erlabrunn-Prozess gehört
  16. Erlabrunn-Prozess: Zeuge widerruft eine Aussage
  17. Erlabrunn-Prozess: Angeklagter schweigt beharrlich
  18. Erlabrunn-Prozess: Verhandlung unterbrochen
  19. Kriegt Erlabrunn nun Gewissheit über den Tod von Gisela K.?
  20. Erlabrunn-Prozess: Nun auch Zeugen im Visier der Justiz
  21. Erlabrunn-Fall: Gemeinde einigt sich mit gekündigtem Bauhofleiter
  22. Erlabrunn-Fall: „Hier gilt kein Schweigerecht“
  23. Erlabrunn-Prozess: Eine Chance auf Beruhigung
  24. Erlabrunn-Prozess: Haftstrafe nach Tod am Straßenrand
  25. Gutachterin im Erlabrunn-Prozess: Überrollen „merkt man im Fahrzeug“
  26. Erlabrunn-Prozess: Welche Strecke fuhr der Traktor?
  27. Dramatische Szenen im Erlabrunn-Prozess
  28. Log Zeuge im Erlabrunn-Prozess zu Telefonlöschung?
  29. Erlabrunn-Prozess: Dubiose Vorgänge nach dem Tod auf der Straße
  30. Erlabrunn-Prozess: Anhörung wichtiger Zeugen
  31. Erlabrunn-Prozess: „Hier geht es nicht um Rache“
  32. Prozess um Tod am Straßenrand beginnt
  33. Erlabrunn: Gericht soll Tod einer Frau klären
  34. Ungeklärter Tod: Staatsanwalt erhebt Anklage
  35. Wurde 71-Jährige in Erlabrunn von Fahrzeug überrollt?
  36. Fachleute prüfen Flucht nach tödlichem Unfall

Schlagworte

  • Erlabrunn
  • Manfred Schweidler
  • Amtsgerichte
  • Anklageschriften
  • Erlabrunn-Prozess
  • Gerichte
  • Gerichtsprozesse
  • Gerichtsverhandlungen
  • Prozesse
  • Richter (Beruf)
  • Traktoren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
4 4

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!