WÜRZBURG

Hafensommer hat ein eigenes Hotel

Hafensommer hat ein eigenes Hotel

In diesem Jahr hat der Hafensommer sein eigenes Festivalhotel: Auf dem Gelände auf den Mainwiesen steht es seitlich von der großen Bühne, unter einem Schatten spendenden Baum und mit freiem Blick auf das Bühnengeschehen, vom Liegestuhl auf der Veranda aus. Ein eigener Bootsanlegeplatz am Main ist vorhanden, und das Haus ist absolut hochwassersicher. So garantieren die Veranstalter.

Wer also den Hafensommer von exponierter und exklusiver Stelle aus erleben möchte kann das Hotel über die Festival-Webseite (www.hafensommer-wuerzburg.de) oder direkt an der Abendkasse buchen. Der Preis für die Buchung pro Abend beträgt 99 Euro. Bucht man drei Abende auf einmal, erhält man einen Abend umsonst. Der Betrag der symbolischen Buchung zählt als zusätzliche Programmpatenschaft des jeweiligen Abends, und der Besucher wird bei der Anmoderation präsentiert. Enthalten im Preis sind jeweils fünf Getränkegutscheine. Der Eintritt zum jeweiligen Konzert ist nicht mit drin.

Das Hotel Hafensommer ist eine tatsächlich nutzbare Kunstinstallation von Matthias Braun, der schon in der Vergangenheit originelle Ideen beim Hafensommer realisierte – wie den schwimmenden Hai oder im vergangenen Jahr den „Zaungast“ an der Kaimauer im Hafenbecken.

Biergarten geöffnet

Und noch einen neuen Besucherservice bietet der Hafensommer in diesem Jahr: Der einladende Biergarten ist an allen Tagen für jedermann bei freiem Eintritt ab 18 Uhr geöffnet. Dort kann man sich bei Getränken vom „Boot“ und Speisen vom „Wunschlos glücklich“ einen gemütlichen Abend machen. Auch wenn man keinen direkten Blick auf das Geschehen auf der Bühne hat: Die Musik hört man gut!

Heute: Mr. Jazz meets Mr. Blues

An diesem Donnerstagabend werden um 20 Uhr vor dem US-Soulstar Lee Fields die beiden Würzburger Gitarristen Jochen Volpert (Mr. Blues) und Joe Krieg (Mr. Jazz) auf der Hafenbühne spielen. Der virtuos-jazzige Jazz-Sound Joe Kriegs verbündet sich mit Jochen Volperts vielseitiger Spielweise. Beide sind exzellente Solisten auf ihren Instrumenten und werden in ihrem Programm eigens arrangierte Stücke aus ihrem reichhaltigen Blues- und Jazzfundus präsentieren. Begleitet werden sie von Carola Thieme und Stephan Schmitt am Gesangsmikrofon, Dirk Schade am Bass und Uli Kleideiter am Schlagzeug.

Santtana unplugged in Bücherei

Der brasilianische Musiker und Komponist Lucas Santtana, der am Freitag beim Hafensommer auftritt, hält sich bereits in Würzburg auf und wird die Zeit für einen Kurzauftritt in der Stadtbücherei nutzen. An diesem Donnerstag um 14 Uhr spielt er dort unplugged einige Songs als Vorgeschmack auf sein Konzert. Foto: HANS WILL

-> Das Ringsgwandl-Konzert: Seite 14

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Biergärten
  • Blues
  • Georg Ringsgwandl
  • Hafensommer
  • Jazz
  • Theater
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!