EIBELSTADT

Halbleib: „Flagge zeigen für die SPD“

Bitter war das Ergebnis der Bundestagswahl für die SPD im Landkreis Würzburg. Zeit zum Durchschnaufen bleibt aber keine. In elf Monaten ist schon wieder Landtagswahl. Kann die SPD die Wähler überzeugen?
Blumen für die Kandidaten: Die SPD im Landkreis Würzburg schickt Volkmar Halbleib und Eva-Maria Linsenbreder in den Wahlkampf für die Landtags- und Bezirkstagswahl. Foto: Foto: Thomas Fritz
Zuversicht strahlt aus den Gesichtern der Genossen. Und dies nach einem ziemlich bitteren Wahlergebnis bei der Bundestagswahl. In elf Monaten, wenn im September der bayerische Landtag gewählt wird, muss die SPD in Unterfranken Kante zeigen. Vier Mandate gilt es zu verteidigen. Der Ochsenfurter Volkmar Halbleib wird bei der Reihung der unterfränkischen Liste als Favorit für den ersten Listenplatz angesehen. Schließlich ist der 53-Jährige parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion. Aber zuvor müssen ihn erst einmal die Stimmkreisdelegierten nominieren. Es ist heiß im Schützenhaus. Volkmar Halbleib ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen