Reichenberg

Handylichter statt Fackeln bei Nachtwanderung der Ferienkinder

Trotz leichter Gewittergefahr fand die Nachtwanderung des Reichenberger Ferienspielplatzes programmgemäß statt.
Traditionelle Nachtwanderung des CSU-OV Reichenberg mit den Kindern des Ferienspielplatzes Reichenberg. Foto: Judith Tewes
Trotz leichter Gewittergefahr fand die Nachtwanderung des Reichenberger Ferienspielplatzes programmgemäß statt. Die Organisation lag in den Händen des CSU-Ortsverbandes. Nach der Begrüßung im Hüttendorf setzten sich 66 Kinder, zehn Ferienspielplatz-Betreuer, die CSU-Begleiter und viele Mütter und Väter in Bewegung. Am Feuerwehrhaus wartete auch schon die Freiwillige Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen, die beim Überqueren in der Bahnhofstraße und im Seeweg für Sicherheit sorgte. Über den Höhenweg ging es flotten Schritts nach Lindflur zum Bolzplatz. Dort warteten die Helfer schon mit der Stärkung für die Wanderer.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen