OBERPLEICHFELD

Haus ist nach Kaminbrand unbewohnbar

Am Mittwochvormittag hat es in einem älteren Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Oberpleichfeld gebrannt. Nach dem Anschüren eines Holzofens hat sich ein Kaminbrand entwickelt, der nach Polizeiangaben auch auf die Zwischendecke übergriff. Die Feuerwehren aus Ober- und Unterpleichfeld, Bergtheim sowie Prosselsheim waren mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Das Haus ist nach den Löscharbeiten unbewohnbar und einsturzgefährdet, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Der Schaden wird auf 80 000 Euro geschätzt. Die beiden Bewohner des Hauses waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht zuhause.

Ob sie weiter in dem Haus leben können, muss nun ein Statiker klären. „Wir haben das Haus erst einmal versiegelt“, sagt Bürgermeisterin Martina Rottmann. Nächste Woche soll ein Statiker den Zustand des Gebäudes beurteilen. Für den Fall, dass das Haus abbruchreif ist, schließt Bürgermeisterin Rottmann nicht aus, dass die Hauptstraße aus Sicherheitsgründen teilweise gesperrt werden muss.

Schlagworte

  • Oberpleichfeld
  • Thomas Fritz
  • Löscharbeiten
  • Martina Rottmann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!