Helmstadt

Haushaltsloch zwingt Helmstadt zu drastischen Kürzungen

Auf eine drastische Kürzung des Haushalts 2019-2022 einigte sich der Gemeinderat der Marktgemeinde Helmstadt in seiner letzten Sitzung. Die Bürger müssen sich demnach in den kommenden Jahren auf viele zurückgestellte Projekte und Einsparungen einstellen.
Der neue Bauhof Helmstadt (links im Bild) in der Prinz Ludwig Straße ist eines der Großprojekte der Gemeinde Helmstadt. Foto: Mechtild Buck
Auf eine drastische Kürzung des Haushalts 2019-2022 einigte sich der Gemeinderat der Marktgemeinde Helmstadt in seiner letzten Sitzung. Die Bürger müssen sich demnach in den kommenden Jahren auf viele zurückgestellte Projekte und Einsparungen einstellen. Hauptgrund für die Sparmaßnahmen ist ein Gewerbesteuerausfall von ungefähr 3,5 Millionen Euro. Außerdem haben sich längerfristige Großprojekte "angestaut" und es sind einige neue Projekte wie der neue Bauhof und die Kanal- und Wasserleitungssanierung kurzfristig hin zu gekommen. Alles in allem hat sich für den Zeitraum 2019 bis 2022 ein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen