RANDERSACKER

Heimat spielt für Fränkische Weinkönigin eine große Rolle

Klara Zehnder und Marina Prust bewerben sich um die fränkische Weinkrone. Dass es dabei um mehr geht, als nur nett auszusehen, ist beiden klar.
Bewirbt sich um die fränkische Weinkrone: Marina Prust aus Eisenheim im Weinköniginnenkeller des Eisenheimer Winzers Herbert Schuler. Foto: Foto: Traudl Baumeister
Mit Marina Prust (Eisenheim) und Klara Zehnder (Randersacker) bewerben sich unter den sechs Kandidatinnen am Freitag zwei Weinprinzessinnen aus dem Landkreis Würzburg um das Amt der Fränkischen Weinkönigin. Beide sind 22 Jahre alt, stammen zwar nicht aus einem Weingut, leben aber quasi mitten in den Weinbergen. Beide haben über ihre Väter – Nebenerwerbswinzer – von frühester Jugend an Erfahrungen im Weinbau gesammelt. Marina Prust wurde 2016 zur Weinprinzessin gekrönt, Klara Zehnder war Weinprinzessin von Herbst 2015 bis Herbst 2017. Marina Prust arbeitet als Steuerfachangestellte und gibt als ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen