GÜNTERSLEBEN

Heinrich Scheller ist ein Urgestein der Eigenheimer

Undenkbar, dass Henry einmal die „Späßle“ ausgehen könnten. Nicht zuletzt ihnen ist es zu verdanken, dass sich die Eigenheimer Vereinigung Güntersleben seit ihrer Gründung 1963 zu einer der größten in Unterfranken entwickelt hat:
Bürgermeisterin Klara Schömig gratuliert Elfriede und Heinrich Scheller aus Güntersleben zur Eisernen Hochzeit. Foto: Foto: Christian Ammon
Undenkbar, dass Henry einmal die „Späßle“ ausgehen könnten. Nicht zuletzt ihnen ist es zu verdanken, dass sich die Eigenheimer Vereinigung Güntersleben seit ihrer Gründung 1963 zu einer der größten in Unterfranken entwickelt haben: Zeitweise war jeder dritte Haushalt Mitglied. „Wenn Henry ruft, dann stehen alle stramm“, erzählt eine Mitstreiterin schmunzelnd: So war es auch im Sommer beim traditionellen Maternusfest, als der Verein kurzfristig als Ausrichter eingesprungen ist und rasch 60 selbst gebackene Kuchen und etwa 100 Helfer zusammenkamen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen