GREUßENHEIM

Heizkosten für Greußenheimer Rathaus beinahe halbiert

Als sich Bürgermeisterin Karin Kuhn für einen Ausstieg der Gemeinde aus der zentralen Heizwärmeversorgung einsetzte, machte sie sich damit nicht nur Freunde.
Als sich Karin Kuhn, Bürgermitte Greußenheim (BMG) gleich nach ihrer Wahl im Jahr 2014 zur Bürgermeisterin mit Nachdruck für einen Ausstieg der Gemeinde aus der zentralen Heizwärmeversorgung durch die Bio-Energie GmbH einsetzte, machte sie sich damit nicht nur Freunde. Als Hauptgrund hatte Kuhn massive Einsparungen prognostiziert bei dezentralen Heizungen in öffentlichen Gebäuden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen