Helmstadt

Helmstadt schließt Rahmenvertrag für Elektroarbeiten

Andre Stöcklein (links) wurde zum zweiten Kommandanten der Feuerwehr Helmstadt gewählt, Stefan Schmidberger (rechts) wurde als erster Kommandant bestätigt. Der Gemeinderat bestätigte die Wahl der Feuerwehr.
Andre Stöcklein (links) wurde zum zweiten Kommandanten der Feuerwehr Helmstadt gewählt, Stefan Schmidberger (rechts) wurde als erster Kommandant bestätigt. Der Gemeinderat bestätigte die Wahl der Feuerwehr. Foto: Joachim Baunach

Neben den Haushaltsplanungen für 2019 hat der Gemeinderat Helmstadt sich in seiner jüngsten Sitzung außerdem mit der Sanierung der Schulturnhalle, der Informationssicherheit und anderen Themen beschäftigt:

Der Gesamthaushalt 2018 betrug rund 9,8 Millionen Euro. Die Räte erteilten der Jahresrechnung die Entlastung.

Die Krabbelstube Helmstadt hat der Gemeinde am 16. April 2019 eine Spende in Höhe von 500 Euro für ein neues Spielgerät auf dem Spielplatz an der Würzburger Straße übergeben.

Für die Sanierung Schulturnhalle wurde der Auftrag für die Kücheneinrichtung wurde für 13 400 Euro brutto an die Firma Spitzhüttl aus Neubrunn vergeben. Die Außenputzarbeiten wurden an die Firma Kaiser aus Kleinrinderfeld vergeben, die Kosten liegen bei gut 190 000 Euro brutto. Für die Elektroarbeiten gab es einen Nachtrag in Höhe von 700 Euro für ein ursprünglich nicht eingeplantes beleuchtetes Schild.

Rahmenvertrag läuft zunächst ein Jahr

Die Marktgemeinde wird mit der Firma Pixis Elektro einen Rahmenvertrag abschließen, der die laufenden Elektroarbeiten sowie Notfalleinsätze beinhaltet. Der Vertrag läuft ab dem 1. Mai 2019 zunächst für ein Jahr und wird, sofern er sich bewährt, danach verlängert.

Für den eigenen Wirkungskreis müssen die Gemeinden ein eigenes Informationssicherheitskonzept erstellen und umsetzen. Dieses ist unabhängig von der Verwaltungsgemeinschaft zu handhaben. Die Allianz Waldsassengau hat hierfür ein gemeindeübergreifendes Angebot vorgelegt. Für die Phase der Einrichtung des Konzepts sind für Helmstadt mit 6000 Euro Kosten zu rechnen. Der Gemeinderat beschloss, sich dem Angebot anzuschließen.

Gegen die Erweiterung des Bebauungsplans im Gewerbegebiet Almosenberg der Stadt Wertheim hat die Marktgemeinde Helmstadt keine Bedenken.

In ihrer Dienstversammlung hat die Freiwillige Feuerwehr Helmstadt Stefan Schmidberger als ersten Kommandanten bestätigt. Zum zweiten Kommandanten wurde André Stöcklein gewählt. Kreisbrandrat Michael Reitzenstein hatte keine Bedenken gegen die Ernennung geäußert. Die Gemeinderäte benannten die Gewählten als "fachlich geeignet" und wie erforderlich ausgebildet und bestätigten die Wahl.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Helmstadt
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Kreisbrandräte
  • Marktgemeinden
  • Rahmenverträge
  • Sanierung und Renovierung
  • Spitzhüttl
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verträge und Abkommen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!