Rottendorf

Herbsttheater der Theatergruppe Rottendorf

Ihr 50-jähriges Bestehen feiert die Theatergruppe Rottendorf mit der Komödie „Und keiner will der Vater sein“ von Walter G. Pfaus. Für die Schauspieler und das gesamte Team, mit den Regisseuren Karl Elflein und Kathrin Schiefer, beide dieses Jahr nicht nur neben, sondern auch auf der Bühne zu finden, gehen die Proben in die letzten Tage, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Zum Inhalt: Hochzeit im Hause Stricker. Die älteste Tochter Heidi heiratet ihren Frank. Da findet Opa vor der Haustür ein ausgesetztes Baby in einer Tragetasche. Energisch ruft Mutter Lore die Polizei. Doch bevor der Beamte eintrifft, stellt sie mit Entsetzen fest, dass das Baby Ähnlichkeit mit ihrem Mann hat. Die inzwischen angekommenen Schwiegereltern, Ehepaar Wollner, möchten die Situation entspannen und zweifeln die Verwandtschaft an. Allerdings stellt nun Frau Wollner eine verblüffende Ähnlichkeit des Babys mit ihrem Mann fest. Der Hochzeitstermin rückt immer näher und scheint nun kaum noch möglich, weil nun Heidi nicht mehr ganz sicher ist, ob nicht Frank der Vater des Kindes sein kann. Das Chaos scheint perfekt.

Vorstellungstermine: 3. November (20 Uhr), 10. November (20 Uhr), 11. November (18 Uhr), 17. November (20 Uhr),18. November (18 Uhr), 23. November (20 Uhr), 24. November (20 Uhr) jeweils im Marienheim Rottendorf.

Karten erhältlich unter www.theatergruppe-rottendorf.de. Erwachsene 7 Euro; Kinder bis 11 Jahre 4 Euro.

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Theatergruppe Rottendorf e.V.
  • Theatergruppen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!