HETTSTADT

Hettstadt: Brennholzpreise bleiben unverändert

Das gemeindliche Brennholz zu Preisen wie im Vorjahr zu verkaufen, beschloss der Gemeinderat. Künftig will man aber zuvor eine Kostengegenüberstellung haben.
„Der Wald sollte nicht unter Wert verkauft und das Holz nicht verschleudert werden“, mahnte Thomas Sczygiel (SPD, Wählergemeinschaft) im Rahmen der Beratung des Gemeinderates zur Forstwirtschaft. Maximal 530 Festmeter an Brennholz sollen nach dem Vorschlag des zuständigen Revierförsters Wolfgang Fricker für den Bedarf der Bevölkerung für den bevorstehenden Winter eingeschlagen werden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen