Heidingsfeld

Hier kippt ein Stück Brücke in die Tiefe

Am Mittwoch ging es beim Abbruch der alten Autobahnbrücke an der A3 weiter. Die Ingenieure hatten diesmal eine Art Domino-Effekt eingebaut.
Gegen 18 Uhr kippte am Mittwoch das Brücken-Anschluss-Stück in Fahrtrichtung Frankfurt in die Tiefe. Foto: Thomas Obermeier
Erst kippte es, dann krachte es: Am Mittwochabend wurde ein weiteres Teilstück der alten Autobahnbrücke an der A3 bei Heidingsfeld abgebrochen, diesmal am Brückenende Richtung Frankfurt. Gegenstand der Arbeiten war ein 65 Meter langes so genanntes Überbaufeld. Wie Matthias Freitag vom Würzburger Ingenieurbüro Team Plan erläuterte, wurden unter dem Überbau zunächst Rollen angebracht. Dann wurden die Stahlseile gekappt, an denen das Feld hing.    Beim Herabstürzen riss das Feld auch planmäßig einen Pfeiler um, der zuvor mit Fallkeilen, also Sollbruchstellen, versehen worden war. Das jetzt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen