WINTERHAUSEN/KITZINGEN

Hilfe ist für sie selbstverständlich

Eva Grabosch aus Gerbrunn fährt jeden Tag nach Winterhausen. Hier ist sie Patin einer fünfköpfigen Familie, die in Deutschland Asyl sucht und erst einmal in Winterhausen Unterkunft gefunden hat. Die Ärztin hilft den Flüchtlingen bei vielen Alltagsproblemen.
Im Gespräch mit ehrenamtlichen Helfern: Die SPD-Abgeordneten Angelika Weikert (Zweite von links) und Volkmar Halbleib haben Asylhelferkreise zu einen Empfang nach Winterhausen eingeladen. Foto: Foto: Thomas Fritz
Eva Grabosch aus Gerbrunn fährt jeden Tag nach Winterhausen. Hier ist sie Patin einer fünfköpfigen Familie, die in Deutschland Asyl sucht und erst einmal in Winterhausen Unterkunft gefunden hat. Die Ärztin hilft den Flüchtlingen bei vielen Alltagsproblemen. Sie ist eine von vielen, die in den Landkreisen Würzburg und Kitzingen Asylbewerber unterstützen. Die SPD hatte Helfer aus beiden Kreisen zu einem Empfang ins Bürgerheim nach Winterhausen eingeladen. „Hilfe ist ein Gebot der Selbstverständlichkeit.“ Wolfgang Mann, Bürgermeister in Winterhausen „Es soll ein Zeichen der Wertschätzung ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen