Unterpleichfeld

Historische Luftaufnahmen im neuen Kalender

Unterpleichfelder Ortsansicht aus dem Jahr 1969. Landwirtschaftliche Höfe siedeln sich in den 60ern außerhalb des Dorfes an. Foto: Johann Fürbeck

Auch wenn wir es nicht gerne zugeben, aber auch wir sind im Wandel oder am Wandel um uns herum beteiligt. Das hat oft die verschiedensten Ursachen, mit der sich der kulturgeschichtliche Arbeitskreis Burggrumbach in seinem Kalender 2020 beschäftigt und historische Luftaufnahmen aus der Zeit von 1931 bis 1969 verarbeitet hat.

Wirkte die bäuerliche Welt in den 50ern in Unterpleichfeld noch immer so, als wäre sie unveränderlich. Eine Welt, in der die Menschen im Einklang mit der Natur zu leben schienen, umgeben von glücklichen Tieren. Eine Welt voller schöner Bilder, die das mühsame Leben romantisierten und Handarbeit, Schmutz und Staub wie selbstverständlich hinnahmen.

Doch der Strukturwandel mit mehr Wohnfläche für den Einzelnen ließ sich nicht mehr aufhalten. So lag in den 30er Jahren die durchschnittliche Wohnfläche pro Person bei fünf bis acht Quadratmetern und stieg in den 65er Jahren auf 22 Quadratmeter und liegt heute bei rund 46,5 Quadratmeter pro Person. Um bequemer mit eigenem Bad und extra Küche zu wohnen, wurden viele Bauernhäuser abgerissen und neue Wohnhäuser errichtet. Aus Scheunen wurden Abstellräume und für den bestehenden Wohnraummangel wurden neue ortsrandnahe Baugebiete ausgewiesen.

Das Wohnen im Grünen wurde in der Nachkriegszeit zu einem Wohnideal. Damit wuchsen an den Dorfrändern neue Siedlungen. In den 1950ern dominierte noch die fränkische Bauweise mit steilgeneigtem Satteldach und rechteckigem Baukörper. Die typischen Zweifamilienhäuser mit Balkon und Terrasse entstanden in den 60er und 70er Jahren wie auch die Aussiedlerhöfe außerhalb des Dorfes.

Mit einen Blick in den Kalender 2020 haben die schwarz-weißen Bilder aus den 30er Jahren einen besonderen Charme. Auch interessant sind die farbigen Bilder ab den 60er Jahren, die den innerörtlichen Bebauungszustand, die Entwicklung der dörflichen Siedlungsstrukturen sowie Wohnhausstile und Bauweise der Nachkriegszeit zeigen.

Der Kalender kann zum Preis von 5 Euro in der Gemeindeverwaltung Unterpleichfeld oder bei Melitta Schraud, Bergstraße 4, 97294 Unterpleichfeld, Tel.: (09367) 3930 erworben werden.

Schlagworte

  • Unterpleichfeld
  • Rainer Weis
  • Baukörper
  • Bauweisen
  • Burggrumbach
  • Geschichte
  • Kulturgeschichte
  • Terrassen
  • Wohnen
  • Wohnfläche
  • Wohnhäuser
  • Zweifamilienhäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!