Würzburg

Hiwis an Hochschulen: Gewerkschaft mahnt den Minister

In der Diskussion um die Bezahlung studentischer Hilfskräfte meldet sich die Gewerkschaft zu Wort. Eine Reaktion auf Äußerungen des Ministers gegenüber dieser Redaktion.
Auch in der Würzburger Universitätsbibliothek sind studentische Hilfskräfte beschäftigt – laut Uni aber auf sogenannten Mischarbeitsplätzen mit einem wissenschaftlichen Anteil. Foto: Daniel Peter
Mit Wohlwollen hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Aussagen des neuen bayerischen Wissenschaftsministers Bernd Sibler (CSU) zu den Beschäftigungsverhältnissen studentischer Hilfskräfte aufgenommen. Gegenüber dieser Redaktion hatte Sibler klargestellt, dass reine Bibliotheksaufsichten keine wissenschaftlichen Tätigkeiten sind und damit aus der "Hiwi"-Schiene fallen. Nach Ärger an der Uni Regensburg geht es um die Frage, ob studentische Hilfskräfte in Bibliotheken nach Tarif bezahlt werden müssen (wir berichteten). Für Daueraufgaben ein "nachhaltiges Personalkonzept" ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen