UNTEREISENHEIM

Hohn und Spott halfen Hoßmann nicht weiter

Hoch ging es her in Untereisenheim, als zum Faschingsauftakt die wilden Burschen des Untereisenheimer Carneval-Clubs (UCC) das Rathaus in Augenschein nahmen.
In Untereisenheim wurde Bürgermeister Andreas Hoßmann vom bisherigen Prinzenpaar des Untereisenheimer Carneval-Clubs Prinz Andreas und Prinzessin Lucienne unter Mithilfe des Kinderprinzenpaares abgeführt. Foto: Rainer Weis
Hoch ging es her in Untereisenheim, als zum Faschingsauftakt die wilden Burschen des Untereisenheimer Carneval-Clubs (UCC) das Rathaus in Augenschein nahmen, um den Bürgermeister aus seinem Amtssitz zu vertreiben. Schon am frühen Abend hatte sich die Horde und einiges Gesindel um die Feuertonne am Rathaus versammelt, um bei Bier, Wein und Gegrilltem zu beratschlagen, wie und wann sie losschlagen sollten. Derweil Bürgermeister Andreas Hoßmann vom oberen Fenster aus den Rädelsführern und Sympathisanten mit Hohn und Spott zurief: „Geht hemm, ihr Lumpenpack“.