WÜRZBURG

Hospizarbeit als Lebenshilfe

Würzburg ist beispielhaft, was den Einstaz für Sterbende anbelangt. Barbara Stamm will mehr Anerkennung für den Hospizverein, der sein 25-jähriges Bestehen feierte.
Jubiläumsfeier Hospizverein
Peter Collier ließ anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Hospizvereins in der Missionsärztlichen Klinik viele Ereignisse Revue passieren. Viele Gesprächspartner sprachen dabei über die Anfänge, über Entwicklungen und eigene Grenzen.DANIEL PETER Foto: Foto:
Am Anfang war die Sterbebegleitung eine nachbarschaftliche Idee, die allein durch Mundpropaganda immer bekannter wurde. Daraus entstand der Hospizverein Würzburg „auf den Tag genau vor 25 Jahren“, sagte sein Vorsitzender Wolfgang Engert am Samstag bei der großen Geburtstagsfeier in der Missionsärztlichen Klinik bei einem Festakt mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm als Schirmherrin.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen