WÜRZBURG

Hotelturm: Weiterbau im Frühjahr

Vor knapp vier Wochen hat der Hotelturm erstmals seit Jahren positive Schlagzeilen gemacht: Der seit 2005 eingestellte Rohbau soll vom Eigentümer „Würzburg Estates S.A.“ fertig gestellt und von der Hotelkette Ghotel betrieben werden. Aufgrund der bereits mehrfach angekündigten Fertigstellung, reagierte die Öffentlichkeit zurückhaltend.
Gut 204 Doppelzimmer und Suiten sollen im Würzburger Hotelturm entstehen.
Gut 204 Doppelzimmer und Suiten sollen im Würzburger Hotelturm entstehen. Foto: FOTO N. Schwarzott

Nach dem Motto: Wir glauben die gute Nachricht erst, wenn sich etwas tut.

Was hat sich beim Hotelturm in der Schweinfurter Straße in den vergangenen vier Wochen getan? Thomas Dänzel, der von der Turm-Eigentümergesellschaft beauftragte Makler, berichtet von vielen Gesprächen: mit dem Fassadenbauer, der das fehlende Glas an die obersten zwei Stockwerke anbringen soll, oder mit Architekt Stefan Buttler, der den Turm für die Euro-Gruppe einst geplant hatte, über Details des Rohbaus.



Gespräche gebe es auch mit Siemens, dem Hauptmieter im Nebengebäude, über die Verlängerung des Mietvertrags.

„Die Innenarchitektur wird in Abstimmung mit dem Mieter gestaltet. Da ist ein Hotelplaner der Ghotel-Gruppe dabei,“ erklärt der Münchner Makler.

Fotoserie

Hotelturm

zur Fotoansicht


Die Hotel- und Apartmenthauskette Ghotel-GmbH hat den 58-Meter-Turm langfristig gepachtet. „Der Vertrag läuft über einen Zeitraum von über zwei Jahrzehnten, das ist bei Hotels nicht unüblich lang.“

Geplant sind in den 17 Stockwerken 220 Zimmer, Apartments und Suiten sowie 300 Quadratmeter Konferenzräume, ein Wellness-Bereich und ein Restaurant.

Angeboten werden sollen Zimmer sowohl im Drei- als auch im Vier-Sterne-Bereich „Nach der Analyse des Marktes glauben wir, dass ein kombiniertes Produkt am besten funktionieren wird.“

Mit dem Bauen beginnen will die Eigentümergesellschaft laut Dänzel spätestens im März nächsten Jahres. Ein konkreter Termin lasse sich noch nicht nennen, da der Bauherr noch eine Änderung der Baugenehmigung bei der Stadt beantragen wolle. Diese ist nötig, weil unter anderem jetzt 50 Zimmer mehr geplant sind als es in den bisherigen Plänen. Dadurch werden mehr Stellplätze nötig.

In den nächsten Tagen wird laut Dänzel der Änderungsantrag bei der Bauverwaltung eingereicht werden. Dann sollte es zu keiner Verzögerung kommen: „Wir werden den Antrag so schnell wie möglich bearbeiten“, verspricht Stadtbaurat Christian Baumgart.

Stichwort

Ghotel Die Ghotel GmbH ging im Januar 2006 aus der „Deutsche Post Wohnen GmbH“ hervor. Die hochdefizitäre Tochtergesellschaft der Deutschen Post AG war vom Münchner Investor Aurelius übernommen worden. Ghotel betreibt in Deutschland elf Hotels und fünf Appartementhäuser. Ein Neubau wird derzeit in Koblenz erstellt.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
6 6
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!