FÄHRBRÜCK

Hubertusverein: 175 Jahre „Verantwortung in der Welt“

Die Hubertusbrüder feiern am Wochenende in Fährbrück ein stolzes Jubiläum. Rund 3000 Mitglieder hat der Verein, und er wächst stetig weiter.
Das waren noch Zeiten! Am 7. Juli 1913 wurde zum Andenken an das 70-jährige Stiftungsfest des St.-Hubertus-Vereins dieses Gruppenbild zwischen der Wallfahrtskirche und dem „Klösterlein” gemacht. Foto: Foto: Irene Konrad
Am 30. Juni feiert der „Katholische Männerverein St. Hubertus“ sein 175-jähriges Jubiläum. Die Gründung war im Jahr 1843, als Ludwig I. im Königreich Bayern regierte. Nimmt man es genau, gab es 1843 noch keinen „Verein“ im heutigen Sinn. Königliche Forstbeamte im Gramschatzer Wald, Jäger und Jagdliebhaber hatten den Wunsch zu regelmäßigen Treffen. Die Wallfahrtskirche Fährbrück erschien der Freundesgruppe ideal und Pfarrer Johann Samfaß unterstützte sie. Bis heute spielt der „geistliche Beirat“ in Fährbrück eine bedeutende Rolle im Verein. Messen für verstorbene ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen