Hündin Cora wird seit fast vier Wochen vermisst

Tierschutz: Das Würzburger Tierheim registriert 25 entlaufene Hunde pro Monat in der Region. Einer von ihnen ist Cora. Seit fast vier Wochen gibt es kein Lebenszeichen von ihr. Aber Hoffnung.

Die Familie Götz aus Bergtheim ist verzweifelt: Am Freitag, 15. November gegen 13.30 Uhr lief ihre Hündin Cora weg. Seitdem gibt es keine Spur mehr von dem Weibchen, trotz groß angelegter Such- und Plakatierungsaktionen. Die Hoffnung bleibt auch nach mehr als drei Wochen: Jemand könnte Cora – ein wunderschöner, brauner Magyar Vizsla – gefunden und erstmal aufgenommen haben.

Die Familie Götz hatte mit ihren zwei Hunden, beide 2,5 Jahre alt und eng verbundene Geschwister, einen Spaziergang gemacht. Uschi Götz: „Wir waren zwischen Kürnach und Estenfeld in der Nähe der Autobahn auf Flurbereinigungswegen unterwegs. Die Hunde waren angeleint. Am Auto haben wir die Leinen abgemacht. Dann waren beide durch irgendetwas plötzlich irritiert und sind losgesprintet.“

Rüde Paul kam vier Stunden später zu der Stelle zurück, völlig verstört, sagt die Hundehalterin. Sie und ihr Mann haben die ganze Gegend am gleichen Tag abgesucht, ein Jogger will den Hund am Freitag gegen 16 Uhr noch gesehen haben.

Sie blieben an der gleichen Stelle, sogar zwei Nächte lang, in der Hoffnung, Cora, braune Farbe und etwa 50 Zentimeter Schulterhöhe, kommt zurück. Doch das Tier blieb verschwunden, bis heute. Seitdem sucht die Familie. Die Polizei wurde informiert, doch es gab in dem Bereich – auch nicht auf der Autobahn – keinen überfahrenen Vierbeiner. Das wäre die Horrorvorstellung für die Familie. Auch alle Tierheime im Umkreis sind informiert.

Traurige Gewissheit über das Schicksal seiner vierjährigen französischen Bulldogge hat ein Würzburger Hundehalter. Seine Hündin war in der Nähe der Hubland-Uni zusammen mit einem anderen Vierbeiner in ein Wäldchen gelaufen. Trotz intensiver Suche tauchte das Tier nicht wieder auf. Der Mann selbst fand seine Hündin einen Tag später in einem nahegelegenen Biotop: ertrunken.

Entlaufene Hunde sind beileibe kein Einzelfall in der Region. Elisabeth Haasmann vom Würzburger Tierheim schätzt die Zahl auf mindestens 25 pro Monat. Die Polizei reagiert laut Sprecherin Katrin Reinhart nur, wenn eine akute Verkehrsgefährdung vorliegt, oder der Hund aggressiv irgendwo auftaucht. „Wenn ein Hund auf der Autobahn herumläuft, ist das natürlich ein Fall für uns. Ist der Hund nur entlaufen, geben wir keine Fahndung heraus.“ Aber wenn die Beamten wissen, dass ein Tier in einer bestimmten Region entlaufen ist, achten sie bei Streifenfahrten darauf.

Marie Christin Gronau ist Pressesprecherin beim Verein Tasso, dem größten Haustierregister Europas. Sie weiß aus vielen Fällen, was Hundehalter tun können. „Wenn der Hund ausbüxt, bleibt ein Familienmitglied an der Stelle zurück, das andere sucht das Tier. Hunde folgen ihrer Geruchsspur zurück. Oft erscheinen sie wieder an der Stelle, an der sie weggelaufen sind.“ Natürlich sollte man Polizei, Gemeinde und das jeweilige Tierheim und den Verein Tasso informieren, so Gronau. Meist werden Unfälle mit Hunden gemeldet, weiß sie.

Wenn das Haustier länger weg ist, wie im Falle von Cora, dann mache es Sinn, Futterstellen einzurichten und die Hundedecke dorthin zu legen, wo das Tier zuletzt gesehen worden ist. Eines ist jedenfalls sicher: Wenn Fremde versuchen, den „Flüchtling“ einzufangen, wird der immer scheuer.

Tasso bietet in solchen Fällen Suchplakate für Hundebesitzer an, deren Liebling dort registriert ist. Als Ansprechpartner wird dann der Verein Tasso genannt. Über den Chip oder eine Tätowierung lässt sich der Eigentümer ermitteln. Ähnliche Tipps gibt es vom Würzburger Tierheim. Dort ist der „Fall Cora“ bekannt. Und auch die Mitarbeiterin am Telefon sieht nach drei Wochen noch Hoffnung.

Wer etwas über Cora weiß, soll sich bitte unter Tel. (01 63) 1 82 34 69 melden.

Hilfe bei der Suche

Tierhalter können sich auch der sozialen Medien bedienen. Es gibt eine Facebook-Seite für die Region Würzburg: Tiere vermisst/zugelaufen Raum Würzburg. Da kann man Suchmeldungen einbringen.

Das Würzburger Tierheim im Elferweg 30, Tel. (0931) 8 43 24;

Tasso: 24-Stunden-Notruf Tel. (0 61 90) 93 73 00 und im Netz unter www.tasso.net

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ernst Jerg
  • Facebook
  • Hundehalter
  • Polizei
  • Tierheime
  • Tierschutz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!