WÜRZBURG

Hygiene-Experte: Wie gefährlich Keime im Wasser sind

Sauberes Trinkwasser ist ein kostbares Gut. Umso größer die Verunsicherung, wenn es verunreinigt ist. Uni-Professor Ulrich Vogel klärt auf und sagt, worauf zu achten ist.
Prof. Dr. Ulrich Vogel vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg. Foto: Foto: Daniel Peter
Das Trinkwasser in Gemeinden des westlichen Landkreises Würzburg wurde mit Enterokokken verunreinigt und muss weiterhin abgekocht werden. Wir sprachen mit Prof. Ulrich Vogel vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburgüber die Gefährlichkeit von Keimen im Trinkwasser. Frage: Professor Vogel, worum handelt es sich bei Enterokokken eigentlich? Ulrich Vogel: Enterokokken sind normale Darmbewohner bei Mensch und Tier. Außerhalb des Körpers können sie lange überleben. Sie werden daher in Toiletten oder bei mangelhafter Hygiene auch auf Lebensmitteln gefunden. Wenn man sie bei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen