WÜRZBURG

Ikea will nächsten Sommer öffnen

Ikea kann kommen. Die Regierung von Unterfranken hat keine grundsätzlichen Einwände gegen die Ansiedlung des schwedischen Möbel-Riesen. Mit Abschluss des Raumordnungsverfahrens, bei dem die Auswirkungen des Projekts auf die Region überprüft wurden, ist ein wichtiger Planungsschritt getan.
Wie berichtet, plant Ikea ein Möbelhaus und ein Möbel-Kompetenz-Zentrum mit Fremdfirmen auf Versbacher Gemarkung entlang der B 19. Zur Entlastung von Lengfeld und zur Anbindung des Möbel-Riesen sieht die Planung auch einen Verkehrsknoten an der Bundesstraße vor. Den Blick in die Region gerichtet, geht die Regierung davon aus, dass der schwedische Elch, der selbst mit einem Einzugsgebiet von etwa einer Million Einwohner rechnet, deutliche Konkurrenz für den Möbelhandel bringen wird. Konkurrenzschutz, so heißt es in einer Pressemitteilung, sei nicht Aufgabe eines ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen