WÜRZBURG

Im Gerichtssaal fliegen Möbel - Vergewaltiger hält sich für unschuldig

Drei Jahre und acht Monate wegen Vergewaltigung lautet das Urteil des Amtsgerichts. Der Angeklagte rastet aus. Es braucht gleich mehrere Beamte, um ihn zu überwältigen.
Symbolbild Faust
Randale im Strafjustizzentrum. Ein wegen Vergewaltigung verurteilter Mann wütet nach der Urteilsverkündung im Gerichtssaal 35, die Polizei rückt mit vier Streifen- und zwei Zivilautos an, es braucht mehrere Beamte, um den Straftäter im Gerichtssaal zu überwältigen. Drei Jahre und acht Monate wegen Vergewaltigung lautet das Urteil des Amtsgerichts, das den Unmut des Angeklagten auslöst. Während der Verkündung fällt er dem Richter ins Wort, beteuert, dass Gott Zeuge sei für seine Unschuld, schreit das Gericht an, es solle ihn doch gleich töten, äußert Selbstmordgedanken. Als der Vorsitzende ihn auffordert, den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen