Im Gespräch: Das Haus am Markt

(aj/how)Auf dem Marktplatz und darüber hinaus wird dieser Tage wohl kaum ein Thema so kontrovers und emotional diskutiert: der fünfstöckige Geschäftshaus-Neubau der VR-Bank neben dem Rathaus. Auf dem Podium von MAIN-POST und Rudolf-Alexander-Schröder-(RAS)- Haus diskutieren darüber Befürworter und Gegner.
Petrini Haus
Glas auf Glas. Sorgte die Überdachung der Markthütten schon für Diskussion, erhitzt auch der Neubau der VR-Bank (im Hintergrund) die Gemüter. Der Glaspalast wird in Kürze verkleidet. Im RAS-Haus sprechen am 25. Foto: FOTO Theresa Ruppert
WürzburgDerzeit präsentiert sich das Haus noch noch unverkleidet. Als nächster Schritt wird die Glasfassade des Hauses mit knapp 4000 Steinlamellen aus Muschelkalk verkleidet. Im Mai 2008 soll das „Forum“ mit VR-Bank, einem Café namens „Plaza“ und einem Kfz-Schilderladen im Erdgeschoß eröffnet werden. In den beiden obersten Geschoßen sind Büros und Praxen vorgesehen.Seit Wochen erregt der Bau die Gemüter: Über eine Verschandelung des Stadtbildes und eine übermäßige Wucht des Baukörpers schimpfen die einen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen