ALTSTADT

Im Nebel in die neue Heimat: Schüler interviewen Zeitzeugen

Die Patenschaft der Stadt mit den aus der Region Trautenau (heute Trutnov) vertriebenen Deutschen besteht heuer seit 55 Jahren. Aus diesem Anlass gibt es vom 26. Mai bis 10. Juni eine Ausstellung im Rathaus, zu der auch Mädchen des St. Ursula-Gymnasiums mit Zeitzeugeninterviews beitragen.
Gespräche mit Zeitzeugen: Die Schülerinnen Judith Hammelmann, Nina Schaumann und Hannah Steininger (stehend von links) fragten Margit Obert und Winfried Kreutzer zum Thema „Heimat suchen, finden und schaffen“.
Liebe Leserin,
lieber Leser,

wählen Sie jetzt eines unserer Angebote (Web-Abo / Tagespass),
um sofort Zugriff auf den gewünschten Inhalt auf mainpost.de zu erhalten.

Wenn Sie Fragen zu unseren Angeboten haben, kontaktieren Sie unseren Kunden-Service telefonisch unter 0931 / 6001 6001 oder unter kundenservice@mainpost.de.

Ihr Kunden-Service

Web-Abo monatlich kündbar

  • Alle Inhalte und Services von mainpost.de (ohne ePaper).
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 14.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR