VEITSHÖCHHEIM/WÜRZBURG

Impfaktion für 400 Flüchtlinge

Mitarbeiter der Würzburger Missioklinik impften in Veitshöchheim 400 Flüchtlinge. Foto: Reiners/Missio

Unter der Leitung von Professor August Stich haben jetzt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Missionsärztlichen Klinik und des Missionsärztlichen Instituts in Würzburg die fast 400 Flüchtlinge geimpft, die in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Balthasar-Neumann-Kaserne in Veitshöchheim untergebracht sind. Ärzte, Pfleger, und Medizinstudenten, darunter viele Ehrenamtliche, waren mehrere Stunden damit beschäftigt, Frauen, Männer und Kinder gegen Influenza, Polio, Tetanus, Diphterie, Pertussis, Windpocken, Masern, Mumps und Röteln zu immunisieren.

Zuvor waren die Bewohner in verschiedenen Sprachen über die Krankheiten, den Nutzen von Impfungen und deren Nebenwirkungen aufgeklärt worden. Die Teilnahme an der mehrere Stunden dauernden Impfaktion war freiwillig. Nach Klinikangaben machten bis auf eine Ausnahme alle von dem Angebot Gebrauch.

Impfungen könnten Schlimmeres verhindern, so die Krankenschwester und Koordinatorin Christine Wegener. Werde nicht geimpft, drohen Krankheitsausbrüche, wie das schon mehrfach in einer anderen Würzburger Notunterkunft passiert sei. Dann müsse man unmittelbar und mit hohem Aufwand reagieren, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Umso wichtiger seien präventive Impfungen, wie man sie jetzt durchgeführt habe. Dank des Einsatzes der ehrenamtlichen Helfer sei die Aktion „sehr effektiv“ gewesen.

Weitere Impfaktionen sind laut Wegener in den nächsten Wochen geplant.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Robert Menschick
  • Balthasar-Neumann-Kaserne
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!