WÜRZBURG

In 36 Stunden auf nach Irgendwo

Möglichst weit weg, für einen guten Zweck: Dieses Ziel verfolgt der Spendenmarathon „BreakOut“. Würzburgerin Lara Gerhardt wagt das Abenteuer.
Trampen für den guten Zweck
Lara Gebhardt wagt mit Kumpel Jakob Wedler das Abenteuer: Beim Charity-Projekt BreakOut müssen die Teilnehmer in 36 Stunden so viele Kilometer wie möglich hinter sich bringen. Ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen. Foto: Lucas Kesselhut
Es wird eine Reise ins Ungewisse sein, wenn Lara Gerhardt und ihr Kumpel Jakob Wedler an diesem Donnerstag von München aus ihr Abenteuer beginnen. Während andere Leute jeden noch so kurzen Städtetrip schon Monate im Voraus planen, wissen die beiden nicht, wohin es sie verschlagen wird. „Portugal oder doch irgendwo in den Norden“, denkt die 26-jährige Lehramtsstudentin laut nach. Denn nur eine Sache ist so richtig sicher: Sie wollen gewinnen. Doch worum geht es bei dem Projekt eigentlich? „BreakOut“ ist ein Charity-Reisewettbewerb, bei dem die Teilnehmer in Zweierteams von München, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen