SOMMERHAUSEN

In Sommerhausen küsst der Nikolaus das Christkind wach

Wer in der Weihnachtszeit zu nächtlicher Stunde mit Heike Decker durch Sommerhausen streift, erfährt nicht nur Vieles über den Ort, sondern auch allerhand Besinnliches und Kurioses.
Der Blaue Turm.
Wer in der Weihnachtszeit zu nächtlicher Stunde mit Heike Decker durch Sommerhausen streift, erfährt nicht nur Vieles über den Ort, sondern auch allerhand Besinnliches und Kurioses. Freitagabend, 20 Uhr: Schwarze Nacht, kalter Regen geht auf das dunkel glänzende Kopfsteinpflaster nieder, das Wetter ist wenig einladend für eine romantische Führung durch Sommerhausen. Dennoch finden sich zahlreiche Unerschrockene – die meisten sind Touristen – gut beschirmt vor dem „Goldenen Ochsen“ ein. Fackeln werden angezündet, im Schein des warmen Lichtes lauschen die Gäste der Gästeführerin Heike ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen