Würzburg

In diesem Würzburger Fahrradladen wird noch geprotzt

Ein ungewöhnlicher Fahrradladen macht mit einem innovativem Konzept auf sich aufmerksam. Hier heißt es: Selber anpacken und das Rad wieder auf Vordermann bringen.
Ein neuer Fahrradladen in der Sanderstraße in Würzburg nennt sich Veloprotz. Hier können Kunden ihr Fahrrad auch selbst reparieren. Foto: Thomas Obermeier

In der Sanderstraße gibt es seit Oktober einen neuen Fahrradladen namens Veloprotz. Ein  klassisches Fahrradgeschäft ist das aber nicht. Das Angebot des leidenschaftlichen Besitzers Michael Herbig ist vielfältig. Er bietet unter anderem Workshops zur Selbst-Reparatur des Fahrrads bis hin zu Fahr-Kursen.

"Lange Mission" bis zum eigenen Geschäft

Der gebürtige Würzburger Michael Herbig hat sich mit dem neuen Laden in der Sanderstraße einen langjährigen Traum erfüllt. Davor arbeitete er zehn Jahre lang in einem Fahrradgeschäft in Würzburg und sechs Jahre bei einem großen Hersteller von Fahrradteilen in Schweinfurt. Diese Expertise nutzt er nun, um seine eigene Idee umzusetzen. Ihm ist immer wieder aufgefallen, dass die meisten Fahrradgeschäfte sehr unflexibel bezüglich der Reparaturen und der Beschaffung der Ersatzteile sind. Sein Ziel ist es, Menschen mit allen Problemen rund ums geliebte Rad eine Plattform bieten zu konnen. Egal ob E-Bike, Mountainbike oder das alte Fahrrad der Oma.

Dazu müssen Kunden nicht einmal das womöglich fahruntüchtige Rad zum Laden bringen. Das können auch die Kuriere des Würzburger Unternehmens "Radboten" gegen eine Abholgebühr übernehmen. Sie holen das Fahrrad dann mit einem Lastenrad ab.

Lesen Sie auch: Bald über 50 zusätzliche Lastenräder auf Würzburgs Straßen

Workshops zur Selbsthilfe am Rad

In den angebotenen "Schrauber-Workshops" können Fahrrad-Begeisterte lernen, selbst einfache Probleme mit dem Fahrrad zu lösen – zum Beispiel Bremsbeläge wechseln oder einen Schlauch flicken. Es ist ein auf den ersten Blick ungewöhnliches Geschäftsmodell, schließlich bietet Veloprotz auch selbst Reparaturen an. Aber dem Inhaber gehe es darum "einfach schnell wieder Fahrrad fahren zu können" und er merkt an, dass es immer noch genügend Probleme gebe, bei denen professionelle Hilfe nötig ist.

Wer selbst gerne am Fahrrad schraubt, kann im Laden einen Platz zum Rumprobieren mieten. Das Angebot "Rent a Stand" kostet zwölf Euro die Stunde. Bei besonderen Veranstaltungen ist dies auch bis in die Nacht möglich. 

Besser fahren mit dem Mountainbike

Der Inhaber ist zudem auch von der Deutschen Initiative Mountain Bike (DIMB) ausgebildeter Fahrtechnik-Trainer. Daher gibt er auch Kurse. Der nächste "Basic-Kurs" findet am 16. November statt. Vier bis acht Teilnehmer können in den Kursen zusammen etwa fünf Stunden an ihrer Körperhaltung und ihrer Sprungtechnik feilen. Die Kurse finden im Waldgebiet des Steinbachtals in Würzburg statt. Auch in Eibelstadt soll es auf dem Flow-Trail (Mountainbike-Strecke) zukünftig solche Veranstaltungen geben. Seine Frau unterstützt ihn tatkräftig bei der Organisation der Kurse und der Planung der Workshops. 

Lesen Sie auch: So bauten sich die Eibelstädter ihre Mountainbike-Strecke

Schlagworte

  • Würzburg
  • Felix Mutscheller
  • E-Bikes
  • Fahrradgeschäfte
  • Fahrradshops
  • Fahrräder
  • Instandhaltung
  • Michael Bully Herbig
  • Mountainbike
  • Mountainbike-Strecken
  • Sprungtechnik
  • Unternehmen
  • Workshops
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!