HOPFERSTADT

In neun Minuten einsatzbereit

Stefan Pohl überwacht die Einsatzzeiten der Atemschutzräger. Foto: FFW Hopferstadt

„Übungsalarm – Großbrand in einer Zimmerei – zwei Personen vermisst“ – so lautete die Alarmierung am Sonntagmorgen um 9 Uhr durch die Integrierte Leitstelle in Würzburg für die Feuerwehren aus Hopferstadt und Ochsenfurt. Innerhalb von neun Minuten traf Gruppenführer Michael Metzger mit einsatzbereiten Atemschutzträgern vor der verrauchten Halle ein. Innerhalb kürzester Zeit galt es, die vermissten Personen in der Zimmerei Haaf zu finden.

Nach weiteren fünf Minuten trafen die Kameraden aus Ochsenfurt mit vier weiteren Fahrzeugen, darunter die Drehleiter, ein und unterstützten die Brandbekämpfung und Personenrettung mit sechs weiteren Atemschutzträgern. Zur Betreuung der verletzten Personen wurde auch der HVO (Helfer vor Ort) aus Ochsenfurt alarmiert.

Die Übung beobachteten Kreisbrandinspektor Heiko Drexel und Kreisbrandmeister Philipp Renninger. Renninger übte nach der Übung konstruktive Kritik vor den 35 Kameraden, welche Punkte verbessert werden können. Drexel bedankte sich bei den Organisatoren der Übung, namentlich beim Philipp Renninger, dem stellvertretenden Kommandanten Florian Varm (Feuerwehr Ochsenfurt) und dem Kommandanten Alois Metzger (Feuerwehr Hopferstadt). Dieser lud die Teilnehmer zu einem Frühschoppen mit Imbiss in das Feuerwehrhaus ein.

Schlagworte

  • Hopferstadt
  • Zimmereien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!